Montalpina erweitert Produktportfolio rund um Atem- und Gesichtsschutz

Der Schweizer Kugellagerspezialist Montalpina AG hat sein Produktportfolio rund den Atem- und Gesichtsschutz erweitert. In der Corona-Krise wurden unterschiedlichste Schutzmasken als Sonderaktion in das Sortiment aufgenommen. Ab sofort werden diese Artikel permanent von Montalpina angeboten.

„Da wir zur Unternehmensgruppe Rubix gehören und Schutzausrüstungen ein Teil des Produktportfolios unseres Mutterhauses sind, haben wir diese Produkte auch in unser Portfolio übernommen. Natürlich war die Nachfrage in der Corona-Krise hoch, so dass wir uns entschlossen haben, diese Produkte auch weiterhin unseren Kunden anzubieten“, so Marcel Freiermuth, Geschäftsführer der Montalpina AG. Das in den Hochzeiten der Corona-Krise als Sonderaktion angebotene Schutzmaterial, bestehend aus Gesichtsvisieren, Atemschutz- und OP-Masken, wird auch zukünftig ein Bestandteil des Produktangebotes bleiben. Bei dem Gesichtsvisier handelt es sich um einen Augen-, Nasen- und Mundschutz, der in Verpackungseinheiten von 20 oder 200 Stück abgerufen werden kann. Die Atemschutzmaske ist ein robuster Maskentyp KN95, ähnlich einer FFP2-Maske, inkl. Nasenklammer. Abgerundet wird das Sortiment durch eine chirurgische OP-Atemschutzmaske für den einmaligen Gebrauch. Die Atemschutzmasken sind in Verpackungseinheiten von
50 Stück erhältlich.

 

Mehr Informationen

Montalpina präsentiert sich mit neuer Website

Der Schweizer Kugellagerspezialist hat die Corona-Krise genutzt und eine komplett neue Website aufgebaut. Neben Produkt- und Unternehmensnachrichten stellt Montalpina wichtige Informationen rund um die Wartung und den Service von Lagern, Riemen- und Linearantrieben vor. Nach der Corona-Krise werden, die dann wieder stattfinden Schulungen ebenfalls über die Website dem interessierten Fachpublikum vorgestellt.

„Eine neue Website war überfällig, da wir unsere umfangreichen, fachlichen Kompetenzen auf der alten Website so nicht mehr vernünftige präsentieren konnten“, begründet Marcel Freiermuth, Geschäftsführer der Montalpina AG den Schritt. Über die neue Website gelangen Interessierte und Kunden auch in den Onlineshop von Montalpina, wo unterschiedlichste Kugellager, Riemenantrieb, Module aus dem Bereich Lineartechnik sowie Wartungs- und Hilfsmittel online eingekauft werden können. „Bestellungen bis 16.30 Uhr werden noch am selben Tag verschickt. Darüber hinaus haben wir auch unser Geschäft in Kriens, in dem unsere Produkte ab Lager sofort mitgenommen werden können“, erläutert Freiermuth.

Weitere Bereiche der neuen Website sind detaillierte Informationen zum Serviceangebot sowie zu Engineering-Dienstleistungen. „Wir unterstützen unsere Kunden bei der Auslegung und Berechnung von neuen Lagerungen in deren Entwicklungsprojekt. Dazu müssen wir frühzeitig in die jeweiligen Projekte mit eingebunden sein, um schlussendlich unseren Kunden die perfekte Lösung für ihre Anwendung zu entwickeln“, führt Freiermuth weiter aus. Um diese Lösungen, sowie alle Standardanwendungen funktions- und betriebsbereit zu halten, hält Montalpina einen 24-Stunden-Notfallservice vor, inklusive einer 100% Liefergarantie von Ersatzteilen.

In der Vor-Corona-Zeit führte Montalpina regelmässig Kundenschulungen am Standort in Kriens durch. Diese erstreckten sich von Einführungsveranstaltungen bis hin zu detaillierten Anwendungsthemen, wie Riemenantriebe, Klebetechniken oder die Schadensvermeidung durch Verschleiss, Ermüdung oder Mangelschmierungen. „Leider haben wir diese Schulungen aussetzen müssen. Wir werden diese aber wieder aufnehmen, wenn sie erlaubt und sinnvoll sind. Natürlich werden wir dies auch über unsere Website mitteilen, wo sich Interessenten dann sofort anmelden können“, so Freiermuth.