Montalpina steht für Reparaturen systemrelevanter Anlagen bereit

In Krisenzeiten können Details darüber entscheiden, ob eine Krise bewältigt wird oder nicht. Dieses gilt auch für Maschinen und Anlagen, die in Zeiten wie der Corona-Krise zum Teil systemrelevante Aufgaben übernehmen. Diese Systeme müssen funktionieren und dürfen im Ernstfall nur kurzeitig ausfallen. Montalpina steht daher gerade für diese Anlagenbetreiber parat, um im Notfall schnelle Hilfe leisten zu können.

„Stellen Sie sich vor, ein Motor in einem Krankenhaus fällt aufgrund eines defekten Keilriemens aus oder eine Anlage, auf der jetzt notwendige medizinische Produkte hergestellt werden, arbeitet aufgrund eines kaputten Lagers nicht mehr. Das wäre in der jetzigen Situation sehr kritisch. Daher steht unser gesamtes Serviceteam parat, hier so schnell wie möglich in der gesamten Schweiz Hilfe zu leisten“, erklärt Marcel Freiermuth, Geschäftsführer der Montalpina AG. Zwar arbeitet ein Großteil seiner Mitarbeiter mittlerweile auch von zu Hause aus, aber das Lager für den Ersatzteilversand sowie die Servicetechniker stehen am Hauptsitz in Kriens parat. „Unseren Verkaufsladen vor Ort haben wir geschlossen. Sie können jedoch weiterhin Produkte via Telefon oder Internet bestellen und wir werden diese zur Abholung bereitstellen oder via Post versenden. Wir sind nach wie vor lieferfähig und haben unser Kernsortiment an Lager“, führt Freiermuth weiter aus.

Montalpina hält knapp 50.000 Produkte vor. Diese umfassen Lagertechnik, Lineartechnik, Dichtungen und Wartungsprodukte, Ketten und Riemen sowie Pneumatikprodukte aller führenden Hersteller. Alle Produkte werden, wenn sie bis 16.30 Uhr bestellt wurden, am nächsten Morgen beim Kunden angeliefert. „Im Notfall fahren wir die Ersatzteile auch persönlich vorbei, um eine schnelle Hilfe zu gewährleisten“, so Freiermuth. Die Kunden können sich des Weiteren auf den 24-stündigen Notfallservice verlassen, der im Ernstfall für die Unterstützung und Beratung der Kunden zur Verfügung steht. Das Serviceteam unterstützt die Kunden auch beim Einbau der Ersatzteile. Außerdem können für den Eigeneinbau Mess-, Demontage- und Montagewerkzeuge seitens des Kunden angemietet werden. „Wir stehen unseren Kunden mit Rat und Tat zur Seite und helfen dabei, Anlagen und Motoren so schnell wie möglich wieder ans Laufen zu bringen. Wir können diese Aufgabe aber auch für unsere Kunden vor Ort übernehmen“, führt Freiermuth weiter aus. So übernimmt das Serviceteam die Montage von Wälzlagern, inklusive des Auswuchtens der Maschine sowie dem Ausrichten von Antriebssträngen.